Hallo aus dem Großraum Nürnberg

  • Hallo zusammen,

    nach längerer Zeit als Forumsmitleser habe ich nun doch den Entschluss gefasst mich hier aufgrund meiner Vorlieben für Lycra, im speziellen vor allem Leggings und Ganzanzüge, doch mal anzumelden, vielleicht findet sich ja jemand der in meiner Nähe wohnt und die gleichen Leidenschaften teilt wie ich.

    Kurz zu mir wie ich zu Lycra gekommen bin. Angefangen hat alles schon in der Schulzeit, damals als Lycra Glanzleggings fast jedes Mädchen im Sportunterricht getragen hat. Mich hat dieser Glanz einfach fasziniert. Außerdem hatte ich als Kind im Winter immer Strumphosen an, die dann ab einem gewissen Alter dazu beigetragen haben meine Vorliebe zu Leggings und co zu entwickeln. Ich kann mich noch erinnern wie traurig ich war als Jugendlicher aus meiner türkisen Ergee Strumpfhose rausgewachsen zu sein. Dann hatte ich das Glück durchs Kajakfahren meine erste Lycra Glanzleggings legitim tragen zu können, und seitdem, das ist schon 25 Jahre her, bin ich nicht mehr davon „weg gekommen“. Am liebsten sind mir Glanzleggings in alter 80/20 Qualität.

    Mittlerweile hab ich an die 50 Lycra Teile, die ich im Laufe der letzen Jahre angesammelt habe. Schwierig gestaltet sich bei der niemals endenden Suche nach weitern Lycra Teilen immer die Beinlänge, da ich doch relativ groß bin. Auch das Tragen in der Öffentlichkeit und in der Familie gestaltet sich nicht immer einfach, zum Glück gibt es einige populäre Sportarten bei denen man auch mal eine etwas ausgefallenere Glanzleggings tragen kann. Mountainbiken ist da immer ein guter Vorwand.

    Ich freue mich über eure Antworten und würde mich sehr freuen wenn ich auch in meiner näheren Umgebung ein paar Gleichgesinnte kennen lernen könnte. Ein Traum wäre z.B. gemeinsam mal Sport in entsprechendem Outfit zu machen :)


    AXLPendergast

  • Hallo AXL - willkommen hier. Ich komme auch aus der Region. Habe inzwischen die Freude an Latexklamotten entdeckt. In der Kindheit und Jugend gings mir wie dir. Ende der 2000-er hab ich die Morphsuit-Welle mitgemacht. Hier haben sich auch einige Stücke angesammelt. Trage auch gerne mal einen hautfarbenen Zentai unter normaler Klamotten - auch in der Öffentlichkeit zB am Volksfest. Der Jüngste bin ich allerdings nicht mehr - aber jung geblieben 😁

  • Hallo Agent Pendergast, ich wusste gar nicht, dass Sie auf Lycra stehen ...


    Nein, im Ernst, herzlich willkommen im Forum. Der Weg zum Lycra war bei ganz ähnlich, auch über die schönen Anblicke im Schulsport. Ich ziehe ebenfalls den klassischen 80/20er Mix allem anderen vor. Aus deiner Region komme ich nicht, aber das soll uns nicht daran hindern, hier im Forum zu schreiben.

  • Ja, ich kenne und mag Pendergast - bislang aber nur die ersten 4 Bände - hab sie als Hörbücher gehört. Irgendwie schreckt mich der Wechsel des Sprechers zur Zeit noch davon ab, mit Teil 5 weiterzumachen. Ich muss gestehen, dass ich ein großer Freund von Hörbüchern generell bin, da sie auch mal bei einem Spaziergang oder in Räumen mit schlechter Beleuchtung konsumiert werden können. Allerdings ist eine grundlegende Voraussetzung, dass mir der Sprecher symphatisch ist, denn das Vorlesen ist ja immer schon eine Art der Interpretation des Textes. Lese ich ein Buch, nehme ich den Text neutral auf und erfinde mir im Geiste die Stimmen, mit der etwa die handelnden Personen sprechen. Im Hörbuch übernimmt diesen Part der Vorleser, der mit seiner Stimme verschiedene Charaktere darstellen muss. Für alle, die es interessiert, in den Hörbüchern dieser Pendergast-Reihe liest die ersten 4 Bände Thomas Piper, besser bekannt als die Stimme von "Alf". Hat mich am Anfang ziemlich abgeschreckt, als ich las, wessen Stimme das ist. Aber es fällt kaum auf, ich musste ehrlich gesagt so gut wie nie an Alf denken, während ich die Bücher anhörte. Mit der Zeit gewöhnt man sich auch einfach an den Sprecher. Leider gab es dann einen Bruch, denn ab Teil 5 werden die Bücher von Detlef Bierstedt gelesen, der besonders als Deutsche Stimme von George Clooney bekannt ist. Von diesem Herrn hatte ich schon andere Hörbücher, und fand seine Leistung dort eher durchwachsen.