So eine Schwester möchte ich auch haben...

  • Diesen Bruder wäre ich auch gern gewesen, bzw. ich hätte auch gerne so eine Schwester gehabt.

    Den glänzenden Voltigieranzug der Schwester zuhause anziehn wäre wohl eines des besseren Erlebnisse gewesen in meiner Jugend...

    Hat sie ihn "gezwungen" diesen Anzug anzuziehen, oder war es freiwillig? Hat er sich zuerst widersetzt oder sich insgeheim sogar gefreut?
    War er nervös beim anziehen?
    Hat sie nun bei ihm eine Faszination für diesen Stoff oder diesen "Frauen/Mädchensport geweckt? Hat er wieder mal so etwas aus diesem Lycrastoff angezogen? Glänzende Leggings, Radlerhosen von ihr vieleicht? Fragen über Fragen...


    Siehe Text unten.


    34781279bi.png


    34781280ay.png

  • Ich vermute mal, der Bruder ist jünger als die Schwester, und daher passt ihm der Anzug noch. Wenn die ehemalige Besitzerin die Anzeige selbst aufgegeben hat, dürfte sie ja mindestens 18 Jahre sein, wenn sie sich an die AGBs des Verkaufsportals hält. Kann natürlich sein, dass sie auch nur einen gemeinschaftlichen Familienaccount nutzt. Wie dem auch sei, schön wär es allemal, wenn der Junge durch diese Aktion "angefixt" worden ist und nun auf den Geschmack gekommen ist. Vielleicht meldet sich ja demnächst mal jemand aus der Region Harpstedt hier im Forum an ...

  • Beitrag von andre86 ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Ich vermute mal, der Bruder ist jünger als die Schwester, und daher passt ihm der Anzug noch. Wenn die ehemalige Besitzerin die Anzeige selbst aufgegeben hat, dürfte sie ja mindestens 18 Jahre sein, wenn sie sich an die AGBs des Verkaufsportals hält. Kann natürlich sein, dass sie auch nur einen gemeinschaftlichen Familienaccount nutzt. Wie dem auch sei, schön wär es allemal, wenn der Junge durch diese Aktion "angefixt" worden ist und nun auf den Geschmack gekommen ist. Vielleicht meldet sich ja demnächst mal jemand aus der Region Harpstedt hier im Forum an ...


    leute! es geht hier um einen anzug in der grösse 152, eine kindergrösse mithin, um dessen träger sich hier in einem öffentlich zugänglichen forum leicht unwitzige fantasieansätze zu ranken beginnen - denkt mal drüber nach! :cursing:


    heute empfindlich - manu

    Anhand einer Zahl (152) kommem anscheinenend schon irgendwelche Leute auf schmutzige Gedanken... Naja. Wirklich etwas empfindlich...

  • Auch wenn ich nun einige Fantasien platzen lasse:


    Mir kommen solche Angebotstexte wie in obiger Anzeige immer äusserst suspekt vor... beim Suchen der Anzeige über die Artikelbezeichnung bzw. Artikelnummer wird man dann auch direkt fündig:


    Die Anzeige wurde von einem Account mit einem Männernamen eingestellt und die "Schwester" wahrscheinlich pure Fantasie.


    Stellt sich die Frage ob der Text gezielt so formuliert wurde und ob die Person auf den Bildern nicht zugleich auch der Verkäufer ist. - Die Größe ist hierbei kein Argument. Lycra ist bekanntlich sehr dehnbar - und die Wahrheit auch. Ich habe jedenfalls noch nie gelesen, dass jemand einen Anzug in "liebevolle" Hände weitergeben will. - Dies liest man allerhöchstens bei der Abgabe von Haustieren... für mich klingt es eher wie der Versuch "künstlich" weiblich wirken zu wollen...


    Mir kommen solche (und ähnliche) Anzeigen jedenfalls so vor, als ob in (mindestens) eine Richtung bewusst ein Köder ausgeworfen werden soll... - und sei es nur mit dem Ziel der Erhöhung bzw. hier dem Erreichen des gewünschten Verkaufspreises.

  • Kurz und Knapp:

    habs grob mal durchgelesen bin der Meinung die Beschreibung dient auch nur dazu Käufer zu finden die das verlangen haben bereits getragene Kleidung von Mädchen/Frauen zu kaufen.


    Der Verkäufer ist ein Mann schreibt aber in der Beschreibung in der Form der Schwerster selber.


    Das ganze Dient halt nur Fetischisten anzulocken.

  • jaja, hahaha, die sache hat schon etwas lehrstückhaftes. von einer schwester ist nirgends die rede, der verkäufer ist ein mann - zwei "brüder" also. jetzt kann man sich noch fragen, was die grössenangaben wirklich bezeichnen und ob die formulierung "in liebevolle hände abgeben" nicht vielleicht ganz einfach wörtlich zu verstehen ist ... honi soit qui mal y pense. :/

    sei's drum! vielen dank an andre für diesen fund

  • Also:


    1. kann es auch der Account vom Vater sein... Maybe!

    2. 39 Euro ist nicht viel für so einen Anzug! Hier wird kaum absichtlich ein erhöhter Verkaufspreis erzielt.

    3. "in liebevolle Hände zu geben" und ähnliches lese ich öfters mal bei Voltigierern.

    4. Im besagten Dorf gibt es einen Voltigierverein

    5. Grösse 152 ist doch seeehr klein für einen Lycra-Fetischisten! Grösse 152 war meine erste Lycra-Badehose als Kind!
    6. Frage mich schon wer als Lycra-Fetischist Grösse 152 kauft. Wohl wenige...


    ...also nicht alles gerade so negativ sehen...

  • Stimmt, von einer Schwester ist keine Rede, da habe ich mich auch durch den Titel des Themas direkt mal beeinflussen lassen.


    Jetzt kann man natürlich wild spekulieren - vielleicht stammt der Anzug tatsächlich von einem Jungen (einige wenige betreiben schließlich auch den Sport Voltigieren) und die Anzeige ist, abgesehen von der etwas blumigen Formulierung, durchaus seriös - allerdings wohl eher unwahrscheinlich.


    Möglicherweise ist es aber auch ein Mann, der aus welchen Gründen auch immer, diesen Anzug verkaufen möchte. Das kann von einer "harmlosen" Begründung losgehen, wie etwa ein Lycrasammler, wie du oder ich, der ein Konvolut Klamotten erstanden hat, und darunter befand sich auch ein Anzug in dieser Kindergröße, den er nun wieder zu Geld machen möchte. Vielleicht ist er sogar selbst auf den Bildern zu sehen, falls er ein schmächtiger Typ ist (was dann wieder die Frage aufwirft, warum er den Anzug dann verkaufen sollte, da er augenscheinlich zu passen scheint).

    Andere Motive können dann durchaus fragwürdiger sein. Vielleicht steht er darauf, sich in dem Anzug zu präsentieren. Vielleicht reizt ihn der Gedanke, dass "sein" Anzug von jemand anderem, ggf. minderjährigen getragen wird. Da sind die Grenzen des guten Geschmacks und der Legalität schnell erreicht oder sogar überschritten.


    Bei Ebay habe ich in den vergangenen 15 Jahren schon öfters Artikel gesehen, wo Erwachsene Kinderkleidung aus Lycra explizit als Fetischobjekte verkauften, sich teilweise selbst hineingezwängt hatten, was zu recht unansehnlichen Fotos führte, oder Bilder von Kindern zeigten, die zu diesem Zweck "missbraucht" wurden. Das wäre also kein Einzelfall, sollte es sich bei dieser Auktion ebenfalls um solche handeln. Ich persönlich meide diese dubiosen Verkäufer, schon allein um dieses Verhalten nicht auch noch zu fördern, und kann nur jedem raten, das genauso zu handhaben.


    Als ich in meinem ersten Beitrag hierzu schrieb, dass ich mir wünsche, dass der Junge auf den Geschmack von Lycra gekommen ist, war das natürlich nicht in dem Sinne gemeint, dass ich mir gerne einen Jungen in Lycra vorstelle, sondern mit Blick auf meine eigene Jugend, da ich selbst ca. 12 Jahre war, als sich diese Leidenschaft bei mir entwickelt hat.

  • Der Bias ist bei einem Fetischisten halt anders als bei Rest der Welt - logisch.

    Beispiel:

    Wenn eine normale Frau eine ganz normale Glanzleggins oder Lederleggins anzieht, will sie damit meistens primär gut aussehen, oder es ist bequem, oder es passt eben gerade zum Rest der Klamotten und dem Anlass.

    Wenn wir als Fetis oder zumindest Lycrafans so eine Frau sehen, geht das Gedankenkarussell (z.B. Mag sie den Stoff, gefällt ihr das Tragegefühl, möchte Sie eventuell nur ihren Freund/Mann glücklich machen, trägt Sie die Hose im normalen Alltag usw) ja schon los. Bei dem einen mehr, bei dem andere weniger.

    Die beobachtete Frau an sich kann sich derlei Gedanken meist gar nicht vorstellen - "Es ist doch nur eine bequeme, normale Hose".

    Und so sieht man halt die verschiedenen Blickwinkel mit den verschiedenen Interpretationen - und genau das ist hier in diesem Diskussionsfaden auch passiert.

  • Das Bias wäre bei einem Voltigierverein auch wieder komplett anders. Bei vielen Frauen tut eine Glanzleggings nix zur Sache. Ausser etwas aufreizend sich anziehen. Aber das wars. Bei Lycra-Glanzleggings für im Sport ist es noch mehr egal. Hauptsache bequem. Und es gehört beim Voltigieren halt dazu.


    Darum: für mich ist es eine normale Anzeige ohne jeglichen Fetisch-Hintergedanken. Die Diskussion um diesen Voltigieranzug wird nur hier von 0,001% der Bevölkerung hochgeschaukelt durch das Selektionsbias.