Die EU und der geplante Upload Filter

  • Liebe Mitglieder,

    es sieht nicht gut aus was derzeit in Brüssel beschlossen werden soll.


    Kurz und Knapp:


    Laut dem vorgesehenen Artikel 13 sollen Betreiber von Plattformen mit nutzergenerierten Inhalte für unautorisierte Veröffentlichungen urheberrechtlich geschützter Werke haften.


    d.H. wir als Seite müssen alles jeglicher Art prüfen ob kein Urheberrechtsschutz verstoß vorliegt.

    Aus meiner Sicht gar nicht durchführbar woher sollen wir als Team wissen ob ein Bild, Text oder ähnliches nicht schon jemand gehört ?


    Ich sehe schwarz zb für die Gallery wir als Team können nicht jedes Bild prüfen ob es nicht doch jemand anderen gehört, einfach davon ausgehen das es dem User gehört geht nicht.

    Die EU schreibt uns als Betreiber vor alles zu prüfen.


    Morgen den 11.2 findet die Abstimmung in Brüssel statt und könnte somit zum Mai dieses Jahres in Kraft treten.


    Ich bin ehrlich und werde dann alle Uploads einstellen, mein Team und ich haben nicht die zeit alles zu prüfen.

  • Da sieht man auch wieder, daß hier wieder nur und ausschließlich im Sinne von Firmen und Konzernen agiert wird. Nein, es reicht ja nicht, daß eine Firma auf ggf. vorhandene Urheberverletzungen hinweisen und damit das Entfernen des Materials bewirken kann, es soll und muß von Seiten der Betreiber verhindert werden, daß Benutzer etwas unzulässiges tun. Auf Kosten der Seitenbetreiber, und ohne Rechtsansprüche. Und während Deutschland ja ursprünglich Ausnahmen definieren wollte, die - nun ja, sagen wir ansatzweise plausibel erschienen (Auf Basis von Umsatz und Größe des Betreibers), hat Frankreich darauf gedrungen, bei den Ausnahmen ein maximales Alter der Firma mit aufzunehmen, um "Startups" zu schützen. Na klasse. Ergebnis des Kompromisses: Ein Kombination aus Firmen-Alter, Größe und Umsatz, von denen für eine Ausnahme nicht eine, nicht zwei, sondern alle drei Bedingungen zutreffen müssen. Also maximal 3 Jahre alt, 10Mio€ Umsatz, und Anzahl Mitarbeiter ... Somit werden Riesen wie Google, Facebook oder Microsoft einer kleinen Klitsche, oder einem Privatmensch gleichgestellt, obwohl diese überhaupt nicht die finanziellen Mittel für die Umsetzung eines Upload-Filters, noch über die Marktmacht, von Rechtinhabern irgendwelche Lizenzen zu holen, haben. Damit haben die Lobbyisten es geschafft - das freie Internet wird endlich den Rechteinhabern übergeben, mit der Folge, daß auch Dinge, die gar nichts mit dem Verstoß gegen irgendwelche Copyright-Gesetze zu tun haben, potentiell unterdrückbar werden. Es fehlen nur noch passende "Dienstleister", die einen Upload-Filter als Dienstleistung zur Verfügung stellen, und schon haben Unternehmen - und staatliche Stellen - die Möglichkeit, zentral Einfluß auf das Internet und dessen Nutzer zu nehmen ...


    Und europäisches Stimmvolk läßt das weitgehend ohne Gegenwehr über sich ergehen ... :(

  • Die EU hat abgestimmt zum Nachteil für Internet Betreiber der Uploadfilter kommt


    https://www.google.com/url?sa=…rOFk&ust=1549993360024987

    Wo liest du, dass der Uploadfilter kommt?

    Nach der neuerlichen Wende aber könnten die Trilogverhandlungen schon bald zu einem Abschluss kommen und damit die endgültige Verabschiedung der Reform noch vor den Europawahlen am 26. Mai vorbereiten.


    Es wurde wohl wahrscheinlicher, allerdings ist die Sache noch nicht unter Dach und Fach. Immerhin haben sich bislang 4,6 Mio in der "größten europäischen Petition aller Zeiten" angeschlossen.

  • Wo liest du, dass der Uploadfilter kommt?

    Lese mal genau durch, die EU hat es heute beschlossen und im Mai wird es rechtskräftig.


    Für uns bedeutet das folgendes:


    Wer älter als 3 Jahre dabei ist als Plattform für User Generierte Inhalte muss den Filter einsetzen.

    Wir können das nicht


    1. Keine Technik ist soweit zu prüfen ob ein Upload jeglicher Art gegen Urheberrecht verstoßt.

    2. Wir als Team können das auch nicht übernehmen , das würde dann Full Time Job und auch wir wissen nicht wo wir nachschlagen müssen.


    Das Gesetzt ist beschlossen und ab Mai wird es endgültig Rechtskräftig.

  • Lese mal genau durch, die EU hat es heute beschlossen und im Mai wird es rechtskräftig.

    Dies ist falsch.


    Wo liest du dies? Obiger Bericht ist fast ausnahmslos im Konjunktiv geschrieben "hätte", "würde", "könnte".


    Entschieden ist - wie gerade geschrieben - bislang noch nichts, es wurde lediglich wahrscheinlicher. Denn jetzt gehen die Verhandlungen erst los.


    https://www.br.de/nachrichten/…-koalitionsvertrag,RHmJ9e


    Kommen die Upload-Filter? Ball liegt bei den EU-Abgeordneten

    Kritiker, wie die EU-Parlamentarierin der Piratenpartei, Julia Reda, sehen in dem aktuellen Papier einen faulen Kompromiss und hoffen, dass dieser nicht durch den Trilog kommt, also durch die jetzt beginnenden Verhandlungen von EU-Rat, EU-Kommission und Europaparlament. Reda hofft, dass die anstehende EU-Parlamentswahl hilft, Druck auszuüben.