Wärme Live Hacks im Test

  • Überall an Jeder Ecke ist ja von vielen Kniffen und Tricks zu lesen um sich etwas Kühlung bei der Wärme zu verschaffen.


    ein wenig hab ich das ausprobiert . Ich sage nur Dachgeschoss . Und mal ehrlich, wenns selbst im Badeanzug viel zu warm ist,

    dann muss Abhilfe her .


    Nummer 1 :


    Ein Nasses Handtuch über einen Stuhl legen , das Handtuch dabei mit einem Ende in eine Schüssel mit Wasser legen.

    Auf dieses Handtuch einen Ventilator richten . Die Verdunstungskälte soll Kühlung bringen .


    Effekt : NULL !




    Nummer 2 :


    An einem Ventilator Kühlakkus befestigen


    Effekt : Null



    Nummer 3 :


    Mit einer Sprühflasche gegen den Wind des Ventilators Wasser als Nebel sprühen.


    Effekt : Kurzzeitig für wenige Sekunden Minderung der Wärme .

  • Physik scheint von den meisten "Life Hackern" eher abgewählt worden zu sein. Die Kälte der Verdunstung führt im Effekt zu einer enormen Luftfeuchtigkeitssteigerung im Raum, das Kühlen des Körpers durch schwitzen funktioniert nicht mehr-> noch mehr Schwitzen.

    Deswegen ist so eine hohe Luftfeuchtigkeit auch nicht auszuhalten, das schwitzen bringt dann nämlich kaum was. Bei Trockener Hitze ist das alles kein Problem: Siehe Sauna.


    Mal sehen, wann die ersten Seiten empfehlen, den Gefrierschrank offen stehen zu lassen, macht ja auch kühl.

  • Naja, Prinzip 1 funktioniert schon, allerdings reicht ein Ventilator und ein Handtuch nicht ganz aus um das effektiv nutzen zu können. Selbe technik aber deutlich besser: https://www.instructables.com/id/Figjams-Swamp-Cooler/

    Nebeneffekt ist leider wie schon bemerkt eine hohe luftfeuchte.


    Das 2te kann schon klappen, gibt ja so einige sogenannte "klimaanlagen" auf e-bäh zu kaufen die man erst mit eiswürfeln füllen muss -.- kann im direkten luftstrom klappen, aber wirklich kühlen kann man damit nicht.

  • Wenn man es wirklich kalt haben möchte, kommt man um eine Wärmepumpe nicht drumrum, im dümmsten Fall ein Peltierelement wie bei der Autokühlbox, im besten Fall einen Kompressor, der hermetisch getrennt innen kühl und aussen warm macht. (Splitklima)

    Wir haben einen Rappelkasten (Monoblockklima) im Obergeschoss, der die schlechten Eigenschaften beider Geräte vereint, macht einen Riesenlärm und ein wenig kühl und schiebt einen Haufen Wärme+Feuchtigkeit über einen unbenutzten Schornstein übers Dach.

    Physik ist halt Scheisse, die gilt immer, auch wenn man gerade nicht hinguckt....

  • Angeblich soll es (kurzfristig) auch helfen, seine Sachen vor dem Anziehen im Kühlschrank zu kühlen... Probiert habe ich es noch nicht... Zu heiß...


    Was recht angenehm ist, lauwarm zu duschen. Zu kalt ist nix, das bringt nix, zu warm auch nicht. Aber wenn ich die richtige Wassertemperatur erwische, habe ich im Anschluss recht lange was davon.

    Do not look upon this world with fear and loathing. Bravely face whatever the gods offer.

    -- Morihei Ueshiba

  • Da kann ich mich nur freuen. Ich sitze hier in langen Lycraklamotten und mit Jacke beim Abendessen.

    Tagsüber muß man sich überlegen, ob man zur langen Leggings noch ein langärmliches Oberteil anzieht und Regenjacke sollte man auch dabei haben.

    Zum schlafen brauche ich meinen Thermo GA.


    Schöne Grüße aus Norwegen... 8o

  • Ich hab ein Rashguard T-Shirt und meine Adidas Jammer bei mir im Pool benutzt, wurde alles dann schön Nass und hat auch sehr lange gekühlt.


    Aber die Gefahr bei Nasser Kleidung ist halt eine Erkältung zu bekommen sowie Blasenentzündung.


    Gut bei dem Warmen Wetter was wir hatten wohl eher nicht, ansonsten wenn Kalter Wind noch kommt sollte man mit Nasser Kleidung aufpassen.

  • Idealerweise mit den feuchten Klamotten - die Wirkung ist ja ähnlich wie bei den Wadenwickeln oder dem Waschlappen auf der Stirn gegen Fieber eine Senkung der Körpertemperatur - an einen schattigen Ort im Freien begeben, damit der Effekt der hohen Luftfeuchtigkeit in geschlossenen Räumen nicht auftritt.


    Und natürlich viel trinken. Ich bevorzuge Tagsüber Wasser (Leitungswasser mit annähernd Zimmertemperatur) oder stark verdünnte Säfte. Alkohol ist da auf Dauer bzw. in größeren Mengen auch eher kontraproduktiv, so dass ich es definitiv bei einem kaltem Bier am Abend belasse.