Was zahlt ihr wo für eure Kleidung ?

  • Eine Sache, die mich interessiert:

    Was und Wo :)) zahlt ihr für eure Lycra-Bekleidung?


    Geht ihr in ein Fachgeschäft (wie FlickFlack), bestellt ihr online oder kauft es von privat?

    Und falls ihr eure Lauf-Tight, den Turnanzug oder eine Radlerhose entdeckt habt, welchen Preis zahlt ihr dafür?


    Ich mache mal den Anfang:

    Ich gehe sowohl in ein Fachgeschäft, habe aber eben Privatpersonen als "Quelle" für mich entdeckt.

    Preislich zahle ich eben den normalen Verkaufspreis oder den ausgehandelten "Privat"-Preis. Was, aber das liegt dann je nach gekauften Modell in völlig unterschiedlicher Höhe, zwischen 10 bis 50 € liegen kann.

  • Ich habe nur ein Fachgeschäft bislang (FlickFlack). Ansonsten sind meine Quellen

    • der Speedo Onlineshop für meine Hydrasuit Anzüge
    • der Anarchy Apparel Onlineshop für meine Leggins (Teil 1)
    • mittlerweile Straight and Strong für meine Leggings (Teil 2)
    • der Cultulu Onlineshop für meine REALISE Anzüge
    • Ab und an ML-Sport24 und Fets-Fash für Bodies und Catsuits.
    • Ab und an mal evtl. bei Amazon oder Ali, wenn ich beim Stöbern was nettes sehe.

    Preislich versuche ich bei den Onlineshops nur zu kaufen, wenn es Sonderaktionen gibt. Gerade bei Speedo gibt es mehrfach im Jahr Aktionen, bei denen man die Hydrasuit Anzüge für 30-40% weniger bekommt.

    Im FlickFlack handle ich keine besonderen Preise aus, sondern freue mich, dass ich überhaupt neben (meist preiswerteren) Shops im Internet ein Fachgeschäft mit guter Beratung in der Näheren Umgebung habe. Dafür zahle ich dann auch gerne den Ladenpreis ohne dass ich hier noch feilsche.

    Do not look upon this world with fear and loathing. Bravely face whatever the gods offer.

    -- Morihei Ueshiba

  • ich habe in letzter Zeit ziemlich viel gebraucht gekauft.

    Kleiderkreisel, eBay-Kleinanzeigen und eBay sind da meine Anlaufstellen.

    Ich würde mal sagen so ca. 15-50% des Neupreises, wobei das obere Ende dann in der Regel noch "neu mit Etikett" oder "nur gewaschen/anprobiert" ist.

    Wichtig ist, den Zustand des Artikels vorher zu klären (Fotos, Raucher/Nichtraucher, Schäden, Nähte, ...) und einen Eindruck vom Verkäufer zu bekommen.

    Bei schlechtem Eindruck wird nicht gekauft...


    Neu: eher im Laden, wenig online, aber eher die reduzierte Ware (Saisonauslauf, ...).

    Im Laden kann ich gleich den Stoff fühlen und schneller auswählen und hab ein geringeres Risiko, dass ich mich herumschlagen müsste, wenn ein Paket nicht ankommt.

    Läden: vom Discounter bis Kaufhaus und Klamottenläden (TKMaxx!)

  • Ich schlage da in die gleiche Kerbe wie Toby und Ben, sprich, das Meiste kaufe ich gebraucht bei ebay und Co., gelegentlich auch mal was im Laden, wenn es grade im Angebot ist. Ab und zu bestelle ich mal was online, wie z. B. bei Nebelkind oder Anarchy Apparel. Letztere kosten dann auch mal um die 50 Euro, sonst bin ich aber weit, weit unter diesem Preis. Zugegeben, original 80er und 90er Teile bekommt man seltener als noch vor 10 Jahren, und daher habe ich meist mehrere Mitbieter, was den Preis heute höher treibt, als damals, wo ich oft der einzige Bieter war und Teile für 1 Euro bekam. Manche gebrauchten Teile gehen bei ebay mindestens zum Neupreis weg - wenn es sich dabei nicht um teure Markenprodukte á la Adidas handelt, sondern z. B. um Aldi-Leggings der Firma Crane, die seinerzeit neu für 6 DM (Radler) - 10 DM (Leggings) verkauft wurden. Mehr würde ich heute auch nicht dafür ausgeben. Um so bedauerlicher, dass die eine oder andere dieser Hosen für 15 Euro (also knapp 30 DM!) oder noch mehr den Besitzer wechselt. Naja, so ist das wohl mit Angebot und Nachfrage.


    Da ich ziemlich genau über meine gesamten Ausgaben Buch führe, und diese nach Kategorien wie Miete, Lebensmittel, Fahrtkosten - und eben auch Hobby bzw. Fetisch sortiere, kann ich sagen, dass ich pro Monat in Schnitt 40 Euro für Lycra ausgebe, oder halt um die 500 Euro in einem Jahr.