Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-7 von insgesamt 7.

  • Ich habe mir dieses Wochenende endlich mal die Zeit genommen, die Fortsetzung der Hütten-Geschichte zu lesen. Ich muss sagen, ich bin hellauf begeistert. Direkt vom ersten Moment an war es, als würde ich einen Film gucken, so bildreich ist die Landschaft beschrieben. Auch der vergleichsweise wesentlich länger geführte Spannungsbogen mit den zahlreichen Rückschlägen gefällt mir noch mal besser als bei "Spuren im Schnee". Die Enttäuschung, dass Riccarda immer schon so grade eben wieder weg ist, u…
  • Dieses Glück hat sich Stefan nach all den Rückschlägen aber echt mal verdient. Jetzt habe ich erst recht Lust auf Strandurlaub ... Bin mal gespannt, was der Abend noch so bringt.
  • Schöne Beschreibung dieser Lagerfeuerromantik samt Standidylle ... und dann noch die Avancen von Carol. Nicht nur der Big Man spielt hier mit dem Feuer. Bislang ist Stefan ja tapfer, aber bleibt er standhaft? Nebenbei lerne ich auch noch was über Musik, das meiste der genannten Namen oder Titel sind für mich leider Böhmische Dörfer. Ist der Typ in der Schuluniform von AC/DC? Die kenne ich zumindest, auch wenn ich bis jetzt echt nicht gewusst hatte, dass die Australier sind.
  • Die Spannung steigt ... auf 30 Stunden Flug hätte ich so was von keine Lust. Sollte Riccarda dann wieder weg sein, würde ich vermutlich durchdrehen. Na, hoffentlich holt Stefan sich keine Erkältung, bei den Klimaanlagen im Flugzeug und seiner leichten Kleidung. Ich habe übrigens genau eine CD von AC/DC, und zwar Razors Egde. Das war (gemeinsam mit einer Genesis CD) meine erste CD überhaupt.
  • Dieser Traum ist so herrlich realistisch, weil, wie in echten Träumen, reale Erlebnisse (die Halbmaori mit dem Päckchen), Ängste (Erdogan - vermutlich stellvertretend für die türkischen Behörden, die seine Reise noch stören könnten) und persönliche Wünsche und Vorstellungen (Lycra, die Arena, vermutlich als Sinnbild für Spanien und somit Riccardas Aufenthaltsort) vermischt werden. Und dann diese seltsamen Gestalten, wie die verbitterte ältere Dame, die "nicht an amourösen Abenteuern" interessie…
  • Owei, wenn man denkt es kann für ihn nicht noch schlimmer kommen, setzt du immer noch eins oben drauf. Also bleibt Stefan nichts übrig, als noch einen Tag zu verlieren, wo er zu allem Überfluss noch die unrühmliche Lycra-Atraktion des Motels geworden ist. Ich möchte im Augenblick nicht mit ihm tauschen ...
  • Vielen Dank, dass du uns auf diese Weltreise mitgenommen hast. Es war jederzeit ein Vergnügen, die Leiden des jungen Stefans zu lesen und mitzurätseln, wann oder ob er seine Angebetete Riccarda überhaupt trifft. Schönes und romantisches Ende, und, wie Desi schon sagte, gab es ja auch auf dem langen Weg viele schöne Erlebnisse, für die wir Stefan sogar ein wenig beneiden. Jetzt bin aber doch noch neugierig, welchen Ausgang Rim sich vorgestellt hat.